MPS Orgelseite

Reale und virtuelle Pfeifenorgeln - Hauptwerk - GrandOrgue

Logo MPS Orgelseite
Sonntag, 20. Mai 2018
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
9404 Beiträge & 1029 Themen in 53 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 20.05.2018 - 16:09.
  Login speichern
Forenübersicht » Virtuelle Orgeln » GrandOrgue » Master Volume

vorheriges Thema   nächstes Thema  
5 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
mike ist offline mike  
Master Volume
Administrator
2201 Beiträge - Orgellegende
mike`s alternatives Ego
Hallo,

am Spieltisch habe ich schon seit längerem ein Poti angeschlossen, mit dem ich die Grundlautstärke jedes Sets verändern kann. Ein analoger Midi-Eingang wird dabei auf das "Master"-Pedal im Panel "Floating Manuals" gelegt.
Funktioniert ganz prima, allerdings:
Bei jedem neuen Start eines Sets ist die Master-Lautstärke wieder auf 100% statt auf dem zuletzt abgespeicherten Wert, oder der aktuellen Potieinstellung. dadurch muss ich also jedes mal erst das Poti ein wenig bewegen, bevor GO den aktuellen Wert einliest. Da gibt es manchmal eine Schrecksekunde wenn ich das vergesse erstaunt

Kann man das Verhalten des Eingangs evtl. irgendwo einstellen? Oder gibt es dafür eine andere Lösung?
Ich betreibe diesen Spieltisch überwiegend ohne Monitor und kann deshalb nicht mit der Maus die Lautstärke oben in der Menüleiste von GO verstellen.

Gruß Michael
Beitrag vom 26.09.2014 - 19:20
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von mike suchen mike`s Profil ansehen mike eine E-Mail senden mike eine private Nachricht senden mike`s Homepage besuchen mike zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
martin ist offline martin  
Moderator
1356 Beiträge - Orgelmeister
Mit der Lautstärke in der Menüleiste kannst du bei der Initialkonfiguration eines Samplesets einen Maximal-Pegel einstellen. Dann ist der Sprung nicht so groß.

Wenn du in GO stark die Lautstärke reduzierst, reduzierst du damit den Pegel des Ausgangssignals, so dass der Unterschied zwischen Signal und Rauschen sinkt. Wenn der Unterschied relevant ist (sonst wäre es doch keine Schrecksekunden), ist die Frage, ob diese Reduktion auch gut für die Klangqualität ist..

Damit spricht du ein Grundproblem von MIDI Controlleren: Wie komme ich an den Initialzustand?
Speichern ist keine wirkliche Lösung - es gibt nur andere Problemfälle.

Wenn du den Controller motorisierst, kann GO den aktuellen Wert hinschicken grosses Lachen
Für weitere Ideen bin ich offen.


Beitrag vom 28.09.2014 - 19:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von martin suchen martin`s Profil ansehen martin eine E-Mail senden martin eine private Nachricht senden martin`s Homepage besuchen martin zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
mike ist offline mike  
RE:
Administrator
2201 Beiträge - Orgellegende
mike`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von martin

Mit der Lautstärke in der Menüleiste kannst du bei der Initialkonfiguration eines Samplesets einen Maximal-Pegel einstellen. Dann ist der Sprung nicht so groß.

Mache ich auch so. Aber ich stelle dort einen Maximalwert ein, mit dem ich die Orgel auch mal richtig "krachen" lassen kann. Im Normalbetrieb brauche ich dann davon vielleicht 80% und wenn ich spät Abends noch übe und jemanden stören könnte, dann gefühlt vielleicht nur 20% des voreingestellten Wertes. Und wenn dann plötzlich 100% kommen: wahnsinn

Zitat
Wenn du in GO stark die Lautstärke reduzierst, reduzierst du damit den Pegel des Ausgangssignals, so dass der Unterschied zwischen Signal und Rauschen sinkt. Wenn der Unterschied relevant ist (sonst wäre es doch keine Schrecksekunden), ist die Frage, ob diese Reduktion auch gut für die Klangqualität ist.

Beim leise Hören kann ich damit leben - das Ausgangsrauschen ist bei meinen Verstärkern noch nicht störend und im Soundmixer sind alle unnötigen Signalquellen deaktiviert.
Aber traumhaft wäre natürlich, die Lautstärkeeinstellung in der GO-Menüleiste direkt mit MIDI verwenden zu können.

Zitat
Damit spricht du ein Grundproblem von MIDI Controlleren: Wie komme ich an den Initialzustand?
Speichern ist keine wirkliche Lösung - es gibt nur andere Problemfälle.

Ach ja klar - das war mir gar nicht so bewusst. Es muss ja erst mal ein Wert vom Controller kommen.

Zitat
Wenn du den Controller motorisierst, kann GO den aktuellen Wert hinschicken grosses Lachen

bäh

Zitat
Für weitere Ideen bin ich offen.


Zitat
Original geschrieben von Mikelectric

Kann man das Verhalten des Eingangs evtl. irgendwo einstellen?

Vielleicht wäre das ja die Lösung - ein Parameter, der das Verhalten bei Initialisierung festlegt:

1. - Default = 100 %, oder den Wert den man stattdessen dort einträgt
2. - letzter eingestellter Wert bei Verlassen des Sets
3. - Wert der beim Speichern der Set-Daten am Controller anliegt

Im Zweifel finde ich, würde 3. mehr Sinn machen, als einfach 100% anzunehmen.
Beitrag vom 28.09.2014 - 20:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von mike suchen mike`s Profil ansehen mike eine E-Mail senden mike eine private Nachricht senden mike`s Homepage besuchen mike zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Canticus ist offline Canticus  
37 Beiträge - Ober-Kalkant
Auch beim Swell pedal gibt es so.

Go kann ein MIDI signal geben nach laden von ein Organ. Daher ist es etwas zu tun.

Ich habe ein zusätzlich Schalter in die ODF gemacht

([Stop302]
Name=StartUp
TextBreakWidth=0
GCState=-1
NumberOfLogicalPipes=1
NumberOfAccessiblePipes=1
usw,

Gibt ein "bleep" und ein midi. (ich habe jetz noch kein Function fur die midi. Ich habe keine schema von Viscount) Der "bleep" ist eine signal dass der GO gestartet ist. (ich habe auch keine monitor)

Wenn sie die MIDI ganze nicht gebraucht, ist es moglich so die POTI ein wenig veranderung zu geben. (opto coupler an der midi pin 4 und 5 und etwas electronica an die Poti)
Sie können auch ein zusätzliches MIDI Kabel zu nehmen, und so etwas machen.


Schade, dass der midi nicht so gemacht ist. Dann waren auch alle STOPS synchronisiert.....

Gruß, Rein


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Canticus am 29.09.2014 - 21:11.
Beitrag vom 29.09.2014 - 21:03
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Canticus suchen Canticus`s Profil ansehen Canticus eine private Nachricht senden Canticus zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
mike ist offline mike  
Administrator
2201 Beiträge - Orgellegende
mike`s alternatives Ego
Also nervig ist das schon ziemlich, wenn nach jedem Einschalten der Orgel alles wieder eine andere Lautstärke hat als beim letzten Abschalten. Meistens wird bei einer Orgel ohne Bildschirm ja auch das gleiche Set wie zuvor immer wieder geladen. Wäre das bei einer normalen Sakralorgel genauso, dann würden deren Besitzer auch radikal auf die Barrikaden gehen. Oberlehrer

Bei Hauptwerk ist das jedenfalls viel besser gelöst. Da kann man unmittelbar die Master-Lautstärke mit einem MIDI-Controller ansteuern und beim verlassen der Orgel wird die zuletzt eingestellte Lautstärke abgespeichert und beim wieder einschalten der Orgel hat man genau diese Lautstärke dann auch wieder - alles andere ist Mist ärgerlich
Beitrag vom 25.10.2014 - 13:49
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von mike suchen mike`s Profil ansehen mike eine E-Mail senden mike eine private Nachricht senden mike`s Homepage besuchen mike zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 1 registrierte(r) Benutzer und 105 Gäste online. Neuester Benutzer: andrelisboa1
Mit 1796 Besuchern waren am 30.10.2014 - 03:17 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: rizos
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Klassikfreund (66)
Aktive Themen der letzten 90 Tage | Foren-Topuser

 
Seite in 0.10349 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012

 

GreenSmilies.com - Die Welt der Smilies ist  nicht immer nur gelb!