MPS Orgelseite

Reale und virtuelle Pfeifenorgeln - Hauptwerk - GrandOrgue

Logo MPS Orgelseite
Mittwoch, 24. August 2016
Wenn die Orgelbank bebt... ...virtuelle Orgel fühlen !

Einsatz von Körperschallwandlern für Kopfhörer- und Lautsprecherbetrieb bei virtuellen Orgeln

Zitat
Beim Üben (insbesondere mit Kopfhörern) hatte ich schon immer den Eindruck gehabt, dass bei der Wiedergabe der Bässe eine Dimension fehlt, weil man tiefe Frequenzen nicht nur über die Ohren, sondern auch über den Körperschall wahrnimmt.
Stattdessen habe ich an so mancher Kirchenorgel gespürt, dass in den tiefsten Klangregionen der 16- und 32-Fußregistern die Orgelbank regelrecht mitschwingt. Dieses Körpergefühl vermisste ich zu Hause bei leiser Übelautstärke über Lautsprecher, und insbesondere auch über Kopfhörer.


Wortwörtlich "bewegend",

was sich hier zwei unserer User
ausgedacht haben.

Sicherlich ein Novum im Bereich der
virtuellen Orgeln.



Zu diesem Thema darf noch weiter
geforscht und diskutiert werden:

siehe hier im Forum


Truhenorgel mit GrandOrgue im Selbstbau

Hier ein Beispiel, was unsere User so alles selber machen:

Zitat
...sie sollte pünktlich zum Hochzeits-Einsatz fertigwerden - was dank eurer Unterstützung auch geklappt hat: Meine neue Truhenorgel powered by GrandOrgue! *freu*




- Gehäuse aus Ahorn und Kirschbaum, gemischt mit Wenge (Intarsien)
- Registerzüge ebenfalls aus Wenge
- Midi-Elektronik von midi-hardware.com
- Mini-Computer Intel NUC "NUC5i5RYH" (linux-tauglich, brauchte wirklich nix dazuinstallieren, einfach GO-Live-CD auf Festplatte installiert)
- USB-MIDI-Schnittstelle "E-MU midi1x1 Tab" (wird ebenfalls automatisch erkannt)
- Lautsprecher Magnat Vector 203
- Verstärker Denon PMA 520 AE
- Sample-Sets: St. Maria Nordheim, Silbermann Zöblitz, Velesovo und Ruckers Cembalo

Zitat
...Ansonsten bin ich begeistert von GO/Linux und werde das Thema weiterverfolgen, man kommt hier mit VIEL weniger Mitteln zu einem Niveau, das Hauptwerk in nichts nachsteht!


mehr darüber hier im Forum


Sampleset einer französischen (Cliquot?)-Orgel, 17. Jhdt.


Juni 2016

Sonus Paradisi hat die Orgel der Kirche
Notre-Dame-de-la-Nativité im französischen
Rozay-en-Brie als Sampleset heraus gebracht.

Der Erbauer ist unklar, es könnte sich dabei aber
um den berühmten Orgelbauer
Louis-Alexandre Clicquot (1684-1760)
gehandelt haben.

Das Set liegt in einer Version für Hauptwerk 4 vor.

Als Besonderheit ist hervorzuheben,
dass dieses 6-Kanal-Surround Set mit
unverschlüsselten Samples angeboten wird und daher
auch mittels geeignetem ODF für GrandOrgue
nutzbar gemacht werden könnte.

Zur Besprechung hier im Forum


Neue Samplesets

Folgende Samplesets wurden in letzter Zeit neu veröffentlicht:

Mai 2016 : Karl Joseph Riepp Heilig-Geist, Ottobeuren (D), Bj. 1766, Barock 27/2+P, OrganART Media
Apr 2016 : Müller, Bavo kerk, Haarlem (surround) (NL), Bj. 1738, Barock 62/3+P, Voxus organs
Apr 2016 : Schulze, St Bartholomew, Armley Vol 1 (GB), Bj. 1869, Romantik 32/3+P, Lavender Audio
Mrz 2016 : Streussel, Maria church, Hrade Kralove (CZ), Bj. 1765, Barock 22/2+P, Sonus Paradisi
Mrz 2016 : Laudani & Giudici, Fontana (Gozo) (I), Bj. 1908, Barock 10/1+P, Maltese Historic Pipe Organs
Feb 2016 : Voelkner, Szczecinek (PL), Bj. 1908, Romantik 35/2+P, Piotr Grabowski
Feb 2016 : Aquincum, Szentgotthárd (HU), Bj. 1987, Neobarock 19/2+P, Augustine's VO
Jan 2016 : Walcker, Wildervank (NL), Bj. 1913, Romantik 25/2+P, Virtual Pipes
Dez 2015 : Pels en van Leeuwen, Heusden (NL), Bj. 1990, Neobarock 6/1+P, Sygsoft

Holzhey Orgel Weißenau - Sampleset von Prospectum lieferbar !



Um welche bedeutende Orgel handelt es sich hier? Richtig - die Holzhey Orgel in Obermarchtal. obercool

Das Schwester-Instrument mit fast identischer Disposition steht in Weißenau. Hiervon ist nun ein Sampleset für Hauptwerk verfügbar, auf welches die Insider der virtuellen Orgelszene lange sehnsüchtig gewartet haben.
Zur Diskussion hier im Forum


Neue GrandOrgue-Version: kostenloses Sampleset Skrzatusz (PL), Sauer 18/II+P



Das beliebte, kostenlose Sampleset "Skrzatusz" von Piotr Grabowski gibt es nun in einer speziellen Version für GrandOrgue.
Die Umsetzung erfolgte auf dem selben Qualitätsniveu wie das Hauptwerk Set und hat dementsprechend Grafikanzeige, Trakturgeräusche und Windmotorgeräusch.

Es handelt sich um eine romantische Orgel von Wilhelm Sauer aus Frankfurt an der Oder, Baujahr 1876. Das Sampleset besticht durch die natürliche, schöne Wiedergabe des warmen Klanges und ist ein Geheimtipp für jeden Liebhaber von virtuellen Orgeln.
Damit bekommt die alternative virtuelle Orgelsoftware GrandOrgue eine immer attraktivere Auswahl an spielbaren, hochwertigen Instrumenten.

Zur Besprechung im Forum

Neuestes kostenloses Sampleset von Piotr Grabowski: Jacek Siedlar 40/III+P (2004)

In Krakau (Polen) steht in einer modernen Kirche, die dem Heiligen Johannes von Krakau (lat. Johannes Cantius) gewidmet ist, seit 2004 eine ebenso moderne Orgel mit mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur.

Das dreimanualige Instrument mit 40 Registern wurde vom einheimischen Orgelbauer Jacek Siedlar erstellt und lehnt sich im Konzept an die Orgeln der französischen Romantik an. Der in virtuellen Orgelkreisen inzwischen nicht mehr unbekannte Piotr Grabowski hat diese Orgel gesampelt und nun als Set für Hauptwerk und GrandOrgue veröffentlicht.

Eine Version für GrandOrgue ist inzwischen verfügbar. Diese bietet die gleiche Klangqualität, sowie Grafikbildschirm und Trakturgeräusche.
Steht damit also der HW-Version in nichts nach !

Zur Besprechung im Forum


Herzlich Willkommen auf der MPS Orgelseite !

Unser Ziel ist es, für den gesamten breiten Bereich der Pfeifenorgeln und deren Nachbildungen eine gemeinsame Plattform zu schaffen. Übergreifend von den bisher eher isolierten Gruppierungen von Freunden einer jeweils spezifischen Orgelgattung, einen Gedanken- und Informationsaustausch zu fördern. Dazu werden wir Beiträge und aktuelle Nachrichten aus den unterschiedlichsten Themenbereichen hier in Kurzform präsentieren.

Ganz wichtig hierfür erachten wir die Diskussionen, die sich in unserem thematisch breitgefächerten FORUM, sowie in unserem Live-CHAT dazu entwickeln sollen! Nur wenn über Orgel auch gesprochen wird und sie stetig im Bewusstsein der Menschen bleibt, hat sie auf Dauer eine Chance ihren Stellenwert in unserer Gesellschaft auch zu behaupten! Die Pfeifenorgel ist und bleibt die Königin der Instrumente und ihre Nachbildungen huldigen ihrer Majestät heutzutage mit erstaunlich hoher Qualität.

Eine Anmeldung hier, ist für Sie völlig kostenlos. Dadurch können Sie in unserem Forum und Chat mitmachen und auch unseren Download-Bereich nutzen. Wir bitten Sie dabei, ihre Beiträge in höflichem Umgangston (sogenannte Web-übliche Netiquette) zu formulieren, denn ein Großteil der Orgelfreunde lebt sicherlich nach christlichen Maßstäben.

Herzlichen Dank und viel Freude auf der MPS Orgelseite.

Rotterdam - Laurenskerk - Transept Organ


Sonus Paradisi hat wieder mal ein ein neues
Sampleset herausgebracht:

Es handelt sich um die Orgel im Querschiff der
Sankt Laurentiuskirche in Rotterdam.

Ihren großer Bruder mit 85 Registern,
die Hauptorgel von Marcussen & Sohn,
gibt es schon länger vom selben
Hersteller als virtuelles Orgelset.

Diese im Renaissance-Stil gebaute
dreimanualige Querhaus-Orgel mit 31 Registern
wurde 1959 ebenfalls vom Orgelbauer
Marcussen & Sohn angefertigt
und steht in Tradition zu einem Instrument,
welches am selben Ort im 2. Weltkrieg
dem Bombenhagel zum Opfer fiel.

Es gibt das neue Set in den Versionen
Dry (ohne Hall), Wet (Stereo) und Surround.

Dry und Surround sind verschlüsselt
und nur mit Hauptwerk verwendbar.

Die Stereo-Version (Wet) aber ist unverschlüsselt
und kann mit GrandOrgue verwendet werden
- ein entsprechendes ODF vorausgesetzt.


zur Besprechung im Forum


Buchholz Orgel in Brasov als Sampleset für HW4 und als Demo-Set für GrandOrgue

Im Herzen von Transsilvanien
(Siebenbürgen), im heutigen
Rumänien, steht in Brasov (deutsch
Kronstadt) eine deutsche
frühromantische Orgel.
Es handelt sich dabei um die größte
erhaltene Orgel des Berliner
Orgelbauers Carl August Buchholz
(1796 - 1884), mit 63 Registern auf
4 Manualen und Pedal.

Sonus Paradisi hat davon nun ein
Sampleset auf den Markt gebracht.

Die Besonderheit ist das
Aufnahmeverfahren, welches
diesmal in einer 6-Kanal Surround-
Technik durchgeführt wurde. Damit
ist es erstmals möglich, eine
virtuelle Orgel mit einer sehr
flexibel einstellbaren virtuellen
Hörposition innerhalb des
Kirchenraumes zu realisieren.

Das Set ist wieder verschlüsselt im Hauptwerk 4 Format.

Es gibt davon eine Demo-Version
mit 18 unverschlüsselten Registern
in voller 6-Kanal Surround-Qualität.
Somit kann jeder dieses neue Verfahren selbst testen.

Eine GrandOrgue ODF existiert bereits für die Demo-Version! Bisher allerdings erst in Stereo.

Zur Besprechung im Forum


Gratis Sampleset für GrandOrgue: Grenzing-Orgel der Musikhochschule Barcelona

Orgel von Gerhard Grenzing, El Papiol 2002
Es handelt sich hier um das Instrument der
Escola Superior de Música de Catalunya
(Musikhochschule von Katalonien) in Barcelona.

Aufgenommen, bearbeitet und dankbarerweise
kostenlos zur Verfügung gestellt von
Pere Casulleras (unser User "casacota").



Die GrandOrgue ODF ist ein Gemeinschaftsprojekt,
welches zuletzt von unserem User "chilissimo" mit
Unterstützung des Seitenadmins ("Mikelectric")
auf möglichst originalgetreue Funktionsweise
und Darstellung getrimmt wurde.

Das komplette Sampleset für GrandOrgue ist ab sofort hier im Downloadbereich verfügbar !

Außer diesem Sampleset sind noch zwei weitere Sets von Pere aus Barcelona verfügbar:
- Lorenz Hauslaib Claviorganum, Nürnberg 1590, aus dem Bestand des Musik Museum in Barcelona
- Cembalo von Christian Zell, Hamburg 1737, auch aus dem Bestand des Musik Museum in Barcelona



Cavaillé-Coll Orgel St. Omer als Sampleset für HW4 und als Demo-Set für GrandOrgue

Im nordfranzösischen Ort St. Omer steht in der gleichnamigen Kathedrale seit 1717 eine barocke Orgel, die 1855 vom berühmten Orgelbaumeister Aristide Cavaillé-Coll erweitert und zur symphonischen Orgel umgebaut wurde.

49 Register verteilen sich seither
auf 4 Manuale und Pedal.

Recht überraschend kam nun von Sonus Paradisi ein Sampleset
davon auf den Markt.



Wie zu erwarten, ist dieses ver-schlüsselt und demnach leider nur mit Hauptwerk 4 zu verwenden.

Aber es gibt davon eine Demo-Version mit 19 unverschlüsselten Registern.

Diese kann bereits - mit noch etwas eingeschränkter ODF - in GrandOrgue verwendet werden!

Zur Besprechung im Forum


Und schon kommt das nächste kostenlose Sampleset von Piotr Grabowski: Walcker 15/II+P

Die Orgel der "Melcer Chamber Music Hall" in der Frédéric Chopin Universität für Musik in Warschau ist eine Walcker Orgel (Opus 5914)
mit 15 Registern, 2 Manualen und Pedal.

Die Akustik ist, wie in solchen Räumen zu erwarten, sehr trocken. Das Sampleset eignet sich daher, wie das Original, sehr gut zum Üben.
Die Samples sind wieder unverschlüsselt. Verfügbar ist die Version für Hauptwerk 4.

Eine Version für GrandOrgue ist inzwischen ebenfalls verfügbar !

Zur Besprechung im Forum


Weiteres kostenloses Sampleset: Długa Kościelna, 22/II+P aus Polen

Piotr Grabowski, Student der Fachrichtung Sound Engineering an der Frédéric Chopin Universität für Musik in Warschau, Polen, hat ein neues kostenloses Sampleset veröffentlicht. "Długa Kościelna" ist sein nächstes freies Werk, nach dem beliebten HW Sample-Set "Skrzatusz".

Diesmal liegen die Samples im unverschlüsselten Wave-Format (.wav) vor und damit kann nun auch GrandOrgue wieder voll zum Zuge kommen. Es gibt dazu bereits eine passende ODF im Downloadbereich .

Zur Besprechung im Forum

Grundsatzfrage: Müssen Samplesets Geld kosten ?




Sampleset Kdousov - Barockorgel im süddeutschen Stil läutet neue Vertriebsstrategien ein



Sonus Paradisi beschreitet mit seinem aktuellen Set der Barockorgel aus dem tschechischen Kdousov neue Wege. Das komplette 16 registrige Sampleset wird zuerst von der Webseite des Herstellers heruntergeladen, kann dann ausgiebig ohne Einschränkungen gespielt werden und wird erst hinterher bezahlt, sofern man mit ihm zufrieden ist und es dauerhaft nutzen möchte.

Die Samples liegen alle im unverschlüsselten wave-Format vor, sodass dieses Hauptwerk-Sampleset grundsätzlich auch mit GrandOrgue Verwendung finden kann.



Sonus Paradisi Giga-Demo Orgel 132/5+P


großes Bild hier klicken - zur Besprechung im Forum - Direkt zum Download

Neues Qualitätsniveau von GrandOrgue Sample-Sets: Engler-Orgel Krzeszow, Sonus Paradisi



Die Möglichkeiten der virtuellen Orgel-Simulationssoftware GrandOrgue wurden in den vergangenen Monaten durch die Entwickler immer weiter ausgebaut. So ist es nun möglich, beinahe alle Features die auch das Programm Hauptwerk bietet, ebenso in GrandOrgue umzusetzen. Die bisher wohl größte und detaillierteste Übertragung eines Hauptwerk-Sets nach GrandOrgue, stellt nun die GO-ODF für das Sampleset der bedeutenden Michael Engler Orgel (1732-36) aus Krzeszow (Polen, deutsch Grüßau) des Set-Herstellers Sonus Paradisi dar:



Erstmals ist damit eine Orgel mit 50 Registern als Surround-Set für GrandOrgue verfügbar. Die Grafiken sind identisch mit der Ansicht in Hauptwerk - alle Tasten bewegen sich und sogar deren gesamplete Trakturgeräusche und Geräusche der Manubrien und des Windmotors sind dabei hörbar. Es gibt nun auch verschiedene Panels die angezeigt werden können. Eine Besonderheit dieser Orgel ist dabei die Transponier-Einrichtung für das Positiv, das um 2 Halbtöne auf den "Kammerton" verstellt werden kann. Hierfür sind dann auch die benötigten Pedal-Register vorhanden. Auch diese Spezialität wurde in dieser ODF voll funktionsfähig umgesetzt.

Last but not least, wurde diese ODF so konzipiert, dass auch sämtliche verfügbaren Temperierungen auf das Set angewendet werden können. Außer der Originalstimmung ist also noch mitteltönige, gleichschwebende und viele andere bekannte Stimmungen möglich. Um diese Orgel unter GrandOrgue zu verwenden, muss natürlich das vollständige Sampleset von Sonus Paradisi erworben werden. Um aber jeden in den Genuss der neuen Möglichkeiten zu bringen, wurde auch das kostenlos verfügbare Demo-Set mit eingschränkter Registerzahl als gesonderte ODF umgesetzt. Dabei wurden sogar über die Möglichkeiten von Hauptwerk hinaus, die verfügbaren Registerknöpfe in der Grafik markiert. So hat man dann doch eine gut spielbare kostenlose Orgel.

Beide ODF Versionen sind ab sofort hier im Downloadbereich verfügbar: siehe hier
Ebenso gibt es in unserem Forum wieder einen Thread zu diesem Thema: hier

Jonas bunte Orgelwelt


Die bunte Orgelwelt des Schülers Jonas: siehe Artikel und Jonas Modell-Orgeln in unserem Forum.
(Fotos: Jonas)

Drehorgeltreffen Bad Dürrheim 26.-28.07.2013


Am 26./27./28. Juli 2013, fand in Bad Dürrheim das 2. Drehorgeltreffen statt.
Nähere Informationen siehe unseren Artikel hierzu, sowie in unserem Forum. (Foto: -mps-)

Neue GrandOrgue ODFs für Hauptwerk 4 Samplesets von Sonus Paradisi

Spielen Sie das Demo Sampleset
der Smecno Renaissance-Orgel von SonusParadisi jetzt gratis unter GrandOrgue!

Die Vollversion des beliebten und preisgünstigen Sonus Paradisi Hauptwerk Samplesets Menesterol Wet + Menesterol Moist (Abbildung rechts) lässt sich jetzt ebenfalls mit GrandOrgue verwenden.

Die vorliegenden ODFs verwenden sogar die Original-Bildschirmgrafik des Hauptwerk-kompatiblen Sample-Sets! Damit sieht man auch im kostenlosen GrandOrgue-Programm keinen Unterschied mehr gegenüber der Hauptwerk Software.

siehe Downloadbereich

Kurzportrait des Orgelbaumeisters Friedrich Ladegast

Friedrich Ladegast war
einer der bedeutendsten
deutschen Orgelbauer

geb. 30.08.1818 in Hermsdorf, gest. 30.06.1905 in Weißenfels

1846 Gründung der Orgelbauwerkstatt in Weißenfels

Bau von rund 150 Orgeln,
ab 1862 teils mit Barker-
maschinen und Kegelladen

z.B. Schweriner Dom (rechts), Merseburger Dom, Nikolaikirche Leipzig, Weißenfels


ebenso die Orgel in St. Johannis Wernigerode
(siehe Sampleset für Hauptwerk4 )

Detaillierte Biographie auf Wikipedia

Bild lizensiert unter
Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic
Bild Schweriner Dom: Public Domain


Hauptwerk 4 Samplesets von Virtual-organs.nl jetzt hier kostenlos zum Download

__

Walcker-Orgel in Wildervank + Van Oeckelen-Orgel in Pekela


Frauenkirche Dresden

Kern-Orgel der Frauenkirche in Dresden (Fotos -mh-)




Unser Mitarbeiter Martin war am Wochenende in Dresden und hat uns einige schöne Bilder gemacht. Beachten Sie auch die weiteren Bilder von der Orgel der Kreuzkirche in Dresden im Bereich Artikel - Danke Martin !



Erbauer:

Orgelmanufaktur Daniel Kern
Straßburg, Elsaß, Frankreich

Baujahr 2005


Disposition:


Hauptwerk 58 Töne C - a’’’
------------------------------------
Montre 16’
Bourdon 16’
Octave 8’
Viole de Gambe 8’
Rohrflöte 8’
Octave 4’
Spitzflöte 4’
Quinte 2 2/3’
Octave 2’
Terz 1 3/5’
Cornet V
Mixtur V
Cymbel IV
Fagott 16’
Trompette 8’
Clarine 4’



Oberwerk 58 Töne C -a’’’
------------------------------------
Quintade 16’
Principal 8’
Quintade 8’
Salicional 8’
Gedackt 8’
Octave 4’
Rohrflöte 4’
Nasat 2 2/3’
Octave 2’
Sesquialtera 1fach
Mixtur IV
Trompette 8’
Chalumeau 8’

Tremblant



Schwellwerk 58 Töne C - a’’’
------------------------------------
Bourdon 16’
Gamba 8’
Flûte harmonique 8’
Voix céleste 8’
Bourdon 8’
Flûte harmonique 4’
Quinte 2 2/3’
Octavin 2’
Piccolo 1’
Cornet V
Mixtur III – VI
Basson 16’
Basson – Hautbois 8’
Trompette harmonique 8’
Vox Humana 8’
Clairon Harmonique 4’

Tremolo



Brustwerk 58 Töne C - a’’’
------------------------------------
Gedackt 8’
Prinzipal 4’
Rohrflöte 4’
Nasat 2 2/3’
Octav 2’
Gemshorn 2’
Terz 1 3/5’
Quinte 1 1/3’
Sifflet 1’
Mixtur III
Vox Humana 8’

Tremblant



Pedal 32 Töne C - g’
------------------------------------
Untersatz 32’
Principal 16’
Subbass 16’
Octave 8’
Bassflöte 8’
Octave 4’
Mixture VI
Basson 32’
Posaune 16’
Trompette 8’
Clarine 4’







 
  • Newsflash

  • Neue Rubrik im Forum

    "Suche / Biete" Zum Austausch von gebrauchten Orgel-Sachen. Kostenlos bzw. private Kleinverkäufe. Nicht gewerblich. Diese Rubrik ist nur für User ...

    [mehr »]
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    217
    Gestern:
    357
    Gesamt:
    223.691
  • Benutzer & Gäste
    1254 Benutzer registriert, davon online: 2 Gäste
  • ... Ihr Design!

  • Ihre Meinung

  • In welchem Alter haben Sie angefangen Orgel zu spielen ?
    0 - 9 Jahre
    10 - 14 Jahre
    15 - 19 Jahre
    20 - 29 Jahre
    30 - 39 Jahre
    40 - 49 Jahre
    50 - 59 Jahre
    60 Jahre oder darüber
    Archiv   Ergebnis
    Keine Kommentare
 
Seite in 0.32721 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012

 

GreenSmilies.com - Die Welt der Smilies ist  nicht immer nur gelb!